Können Viren Betriebsystemübergreifend Schaden anrichten?

Damit man seinen Rechner auch lange nutzen kann sollte man auf Virenschutz achten.

In der heute weitestgehend technisierten Welt geht kaum noch etwas ohne Computer. Hieraus ergeben sich aber nicht nur Möglichkeiten. Viele Kriminelle machen sich die weite Verbreitung zunutze und entwickeln gezielt Viren, die dann unzählige Systeme in Beschlag nehmen und darüber hinaus sowohl Schaden an der Hardware als auch am Geldbeutel des Betroffenen verursachen können. Doch was genau ist ein Virus eigentlich und wie verbreitet er sich auf einem Betriebssystem? Auch Sie wollten dieser Frage schon immer einmal nachgehen? Die folgenden Abschnitte liefern die Antwort!

Wie funktioniert ein Virus?

Zu Anfang muss erst einmal erläutert werden, dass es unterschiedliche Arten von Viren gibt, die das Betriebssystem befallen können. In der Regel macht sich in Virus erst dann bemerkbar, wenn es für den Anwender schon zu spät ist. Auch lässt sich so nicht mehr nachvollziehen, wie der Virus auf die heimische Festplatte gelangt ist. Neben dubiosen Download-Angeboten im Internet sind es in erster Linie auch Anhänge von E-Mail-Nachrichten, die als Verbreitungsweg von Viren häufig genutzt werden. Natürlich gibt es unterschiedliche Varianten der Viren, wobei diese vom einfachen Blockieren einzelner Funktionen des Computers bis hin zum Zerstören der gesamten Betriebssystem Oberfläche reichen können. Vorsicht ist also in jedem Fall geboten. Selbst das Ausspionieren von Inhalten, Daten und Eingaben auf dem eigenen Computer lässt sich von kriminellen Hackern ohne Probleme bewerkstelligen. Nicht ohne Grund wird zu einem oder gleich mehreren Anti-Viren-Programmen geraten, die ein Mindestmaß an Schutz garantieren.

Welche Betriebssysteme sind häufig von Viren betroffen?

Wer sich bereits ein wenig mit der Materie befasst hat, wird auch die spezifischen Unterschiede kennen. Viren, die für ein bestimmtes Betriebssystem aus dem Hause Microsoft entwickelt wurden, können in der Regel keinen Schaden unter dem Apple OS anrichten. Da fast jeder zweite Computer auf dem gesamten Planeten über Windows verfügt, machen sich die Hacker dies natürlich zunutze und entwickeln immer wieder neue Varianten für genau ein solches Betriebssystem. Allerdings hat in den vergangenen Jahren auch Apple hinsichtlich der Verkaufszahlen zugelegt, was sich in einem Wachstum der Viren in diesem Sektor abzeichnet. Gerade in den letzten Jahren waren es vor allen Dingen die mobilen Varianten, die als bevorzugtes Betriebssystem von Hackern mit Viren versehen wurden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *