Gefahren bei der Nutzung von Freeware

Freeware ist ein beliebtes Mittel, um Kosten zu sparen und um schnell Dinge am Computer zu erledigen. Doch heutzutage ist bei solcher Freeware immer achtzugeben, da die Internetkriminalität sich immer weiter ausbreitet und die Kriminellen immer erfinderischer werden.

Alleine durch das anklicken von sogenannter Pop-Up-Werbung kann man sich im Handumdrehen einen Virus einfangen. Laden Sie sich zum Beispiel ein Verwaltungsprogramm herunter, kann dort im Hintergrund ein Virus laufen und Ihre Daten ausspähen. Dies ist sehr Riskant bei sogenannten Customer Relationship Managern (kurz CRM), die sehr häufig von Firmen genutzt werden. Durch das Einspielen von Viren können so effektiv vom Hersteller des Programms Betriebsinterne Kundendaten ausgelesen und an Dritte weitergegeben werden. Um auf Nummer sicher zu gehen sollte man also immer auf bewährte Anbieter setzen, in diesem Fall kann man auf der Seite www.selectcrm.ch das CRM auswählen, welches am besten zu den eigenen Bedürfnissen passt. Diese sind bewährt und werden in diversen Zeitschriften als gut befunden.

Auch kann das Herunterladen von angeblicher Freeware sehr teuer werden, da immer mehr Anbieter mit versteckten Kaufen-Buttons die Kunden zum Kauf des Produkts zwingen. Dies ist zwar rechtlich nicht zulässig, aber die meisten Leute zahlen schon bei der ersten Rechnung aus Angst vor weiteren Folgen, denn die meisten Hersteller drohen ahnungslosen Menschen mit Gericht, Anwalt usw.

Was kann ich als Nutzer machen um solche Folgen zu vermeiden ?

Es gibt ein paar Grundsätze die man befolgen sollte. Zuerst einmal sollte man beim herunterladen von Freeware immer auf seriöse Seiten gehen. Der beste Anbieter auf diesem Gebiet ist Chip, denn dort wird jede einzelne Freeware geprüft und erst dann zum Download freigegeben. Sollte es die Freeware dort nicht geben und man sucht in diesem Fall auf anderen Seiten, sollte man sich immer zuerst über den Hersteller informieren und erst dann downloaden, denn schlimmstenfalls kann die falsche Freeware ihr Gerät und ihre Daten ernsthaft gefährden.

Man kann also lieber ein bisschen mehr Zeit investieren und sich informieren, anstatt am Ende nur noch mehr Kosten und Zeitverlust zu haben.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *