Browser Hijacking

Sicherlich ist es dem einen oder anderen Nutzer eines PCs aufgefallen, dass z.B. die Startseite nicht geladen und stattdessen ein ganz anderes Fenster aufgerufen wird. Oder aber Suchanfragen während des Surfens im Internet ignoriert werden– und stattdessen selbiges völlig unbekannte Seiten aufruft, ohne dabei den Befehl des Nutzers erhalten zu haben. Nun ja, dieses Problem trägt einen Namen: Browser Hijacking.

Der Ursprung des Problems

Es ist kein kleiner, unbedeutender Fehler, wenn solche Vorfälle auftauchen. Denn hierbei handelt es sich um eine äußere Einwirkung, der es gelang, die Firewall des betroffenen PCs zu umgehen. Zu Deutsch wird das Browser Hijacking als ‘Browserentführer‘ verstanden – eine Malware, die heimlich im Programm des PCs installiert wurde, um zu oben genannten Resultaten zu führen. Insbesondere die Sicherheitslücken vom Microsoft Internet Explorer lassen diesen Virus ins System kriechen, von wo aus er dieses Chaos stiftet und oft von herkömmlichen Anti-Virus-Programmen übersehen wird. Doch auch Browser wie etwa Firefox und Opera bieten ein teils offenes Feld, sofern sie auf einem Rechner von Windows laufen. In jeder Hinsicht aber gilt es, die besagte Malware wieder vom System zu löschen. Denn die Manipulationen, die Browser Hijacking verursacht, enden nicht von allein.

Die Problemlösung

Wie bereits erwähnt, erkennt ein herkömmliches Anti-Viren-Programm den kleinen Schädling nicht. Doch dies ist kein Grund, Panik zu bekommen und einen teuren Computerfachmann Zuhilfe zu rufen, der dem unwissenden Computernutzer das Geld schlimmstenfalls aus der Tasche zieht. Auch für Anfänger gibt es kostenlos erwerbliche Programme, die das Problem sauber und korrekt bereinigen.

Eine beliebte Möglichkeit, um das Browser Hijacking loszuwerden, ist das Programm Spybot – Serach & Destroy. Hierbei handelt es sich um ein sogenanntes Anti-Spyware-Programm, dessen Fachgebiet die Entfernung von kleinen Programmen ist, die sich in einem PC eingenistet haben, um ihn gezielt nach Daten und sonstigen Kleinigkeiten auszuspionieren. Dieses Programm kommt mit einigen Zusatzfunktionen daher, die sich – wie seine eigentliche Aufgabe auch – leicht in die Tat umsetzen lassen und so sehr benutzerfreundlich agiert. Es ist für Privatanwender kostenlos, sodass es den heimischen PC ohne Verdruss des Anwenders von sämtlichen fremden Dateien, etwa dem Browser Hijacking, erlöst.

Für Fortgeschrittene, denen das Browser Hijacking aber trotz der Arbeit mit einem herkömmlichen Anti-Malware-Programm weiterhin auf die Nerven fällt, gibt es eine härtere Methode zur Beseitigung des Problems. Bei Hijack This gilt es aber zu beachten, dass unbedingt erweitertes Wissen über die Unterprogramme des PCs vorliegen muss. Denn sollten die falschen Dateien gelöscht werden, kann das zu gravierenden Folgeschäden führen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *